Tierheim Gelnhausen Kinzig-Main e.V.

Am Galgenfeld , 63571 Gelnhausen Tel. 06051/2550
                                                                       Fax 06051/883075
Öffnungszeiten: Mo., Di., Mi. und Fr. von 14°° bis 17°°, Sa. von 13°° bis 16°°
(Donnerstag, Sonntag und Feiertage ist geschlossen)
Email an uns 

 Video Begrüßung

Unser privater Tierschutzverein und das Tierheim besteht seit 1975 und ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein.
Tierheimleitung: Frau Corina Wink


Frau Corina Wink ist die
1.Vorsitzende und Tierheimleiterin


Frau Christiane Koch ist für das Büro und die Vermittlung zuständig


Frau Birgit Kloss ist die 2. Vorsitzende

Der Vorstand (v.l.n.r): Birgit Kloss, Chrtiane Koch, Regina Wulf (unten)





                                                        Gruppenbild mit Hundchen

 

Zur Zeit haben wir ca. 350 Vereinsmitglieder und viele ehrenamtliche Helfer ohne die wir unsere Arbeit nicht so gut realisieren könnten.

Wir sind alle nur Menschen und tun für unsere Schützlinge, was wir können!


Unser Tierschutzverein und das Tierheim besteht seit 1975

Katzen, Hunde und wie überall auch viele Kleintiere wie Zwerghasen und Meerschweinchen sind hier in allen Farben und Formen vertreten. Viele Tierfreunde und Gassigänger kommen Tag täglich um mit den Hunden ein wenig raus zu gehen, oder die Katzen zu streicheln. Es gibt viele Menschen die sich keinen Hund oder Katze halten dürfen oder können und finden hierdurch innigen Kontakt, der dem Menschen und dem Tier nur zugute kommen.

Wenn Sie ein Tierheim-Tier aufnehmen wollen, sind folgende Dinge zu beachten:

Grundvoraussetzungen
Alle
Familienmitglieder sollten dem Tier Ihrer Wahl zustimmen und anwesend sein bei der Entscheidung.

  • Das Mindestalter des Interessenten muss 18 Jahre sein
  • Eine ggf. schriftliche Erlaubnis des Vermieters für die Tierhaltung sollte vorliegen
  • Freigänger-Katzen müssen mindestens 4-6 Wochen im Haus oder ähnlichem gehalten werden und an die Futterstelle gewöhnt werden.
  • Mit dem neuen Stubentiger oder Freigänger sollten Sie am Anfang immer viel Geduld zeigen, bis das Tier weiss, dass es nun bei Ihnen Zuhause ist. Meist dauert es 6 - 8 Wochen.
  • Die Tiere ab einem Jahr sind grundsätzlich geimpft, entwurmt, kastriert und tätowiert oder gechipt. Bei jüngeren Tieren muss der neue Besitzer ggf. selbst für vorgenanntes Sorge tragen.
  • Wenn es Probleme gibt, egal welcher Art, sind Frau Wulf und Frau Wink jederzeit für Sie  erreichbar.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Frau Wulf und Frau Wink, wie viele anderen Tierheimleiter sind oft darauf angewiesen, dass sie auch freiwillige und ehrenamtliche Helfer haben, denn Arbeit gibt es ständig genug.

Die Arbeit des Tierheims, das natürlich für viele andere Tierheime steht, setzt sich sehr vielfältig zusammen.

Die Aufnahme aller Fund- und Abgabetiere von Besitzern, die aus welchen Gründen auch immer, ihr Tier nicht mehr behalten können oder wollen. Bei einem Abgabetier müssen wir den Angaben des Besitzers vertrauen können. Fundtiere müssen wir mit der Zeit in Wesen und Verhalten kennen lernen. Auch Tiere die uns aus schlechter Haltung übereignet oder vom Veterinäramt beschlagnahmt werden, müssen wir aufnehmen und versorgen.

Mit das wichtigste ist die grundsätzliche Kastration der Tiere, sofern das noch nicht der Fall war. Jedes Tier wird hierbei von uns registriert (tätowiert oder gechipt) und bei Vermittlung auch bei Tasso gemeldet.

Die Tiervermittlung ist der grösste Aspekt für alle Tierheime. Die Tiere, ob Hund, Katze oder Kleintiere leiden immer in einem Tierheim und manche müssen wirklich lange darauf warten, bis sie ein neues Zuhause bekommen. Bei Jungtieren ist die Vermittlung kein grosses Problem, sie werden meistens schnell vermittelt.

EUTHANASIE:

Leider ist es nicht immer zu vermeiden, dass schwer kranke Tiere wegen nachgewiesenen Viruserkrankungen oder Erkrankungen der inneren Organe, eingeschläfert werden müssen. Auch manchen Unfalltieren können wir nicht mehr helfen. Leider gibt es auch immer wieder Tiere, die keinen Lebenswillen mehr haben und einfach aufgeben.

VERSTECKTE ERKRANKUNGEN:

Es kommt leider auch mal vor, das ein Tier (Hund, Katze, Kleintier) eine “versteckte” Erkrankung hat, wie z.B. eine alte Verletzung an Muskel, Knochen, Sehne, oder einem Organ, die im Tierheimaltag nicht erkannt wird, bzw. erkannt werden kann. Unsere Neuankömmlinge, ob Fund- oder Abgabetiere werden grundsätzlich unserem Haustierarzt vorgestellt und nach besten Wissen und Gewissen und im Rahmen unserer Möglichkeiten untersucht und ggf. behandelt. Wenn bei einer anstehenden Vermittlung ein Tier ein Manko hat, von dem wir wissen, teilen wir es natürlich dem neuen Besitzer mit. Es “kann” vorkommen, dass ein Tier im neuen Zuhause eine Auffälligkeit/Erkrankung bekommt und wir möchten in solch einem Fall des Falles mit dem neuen Besitzer eine Lösung des Problems finden und nicht als “Sündenbock” hingestellt werden. Es sind Tierheimtiere, und die Vorgeschichte eines Tieres liegt meist im Dunkeln.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Pensionstiere
Sie möchten in Urlaub fahren und wissen nicht, wo Sie ihren Hund oder ihre Katze unterbringen können?

 
Wir nehmen Ihr Tier gerne in Pension!

Sie sollten den Pensionsaufenthalt in den Hauptferienzeiten mindestens 4-6 Wochen vorher anfragen bzw. anmelden, damit wir auch einen Platz für Ihren Vierbeiner freihalten können. Ausserhalb dieser Zeiten reicht die Anfrage 14 Tage vorher. Ihr Tier sollte durchgeimpft sein, damit keine Krankheiten auftreten können. Der Impfpass wird während des Aufenthaltes bei uns hinterlegt.
Für einen Hund wäre es sinnvoll, wenn Sie vorher mit ihm ein paar Stunden im Tierheim verbringen, damit er sich während Ihres Urlaubs nicht ganz verlassen fühlt, in einer fremden Umgebung.

Das Tierschutzgesetz

  Ein Appell an alle Tierfreunde
...kaufen Sie bitte niemals Tiere, die von Privathand aus dem Ostblock kommen. Sie werden unter schlimmsten Voraussetzungen “erzeugt” und haben meistens keine grossen Überlebenschancen!