Alte Hunde bereichern unser Leben…

Sie brauchen keine stundenlangen Spaziergänge mehr, keine Hundeschule oder ständig neues Spielzeug. Sie müssen auch nicht mehr allem hinterher jagen oder sich im nächsten Misthaufen wälzen. Sie haben schon alles gesehen und alles erlebt. Ruhe und Gelassenheit strahlen sie aus, etwas, das wir alle in unserem stressigen Alltag leider nur allzu oft vergessen. Große Ansprüche stellen sie auch nicht, nur ein gemütliches Zuhause mit einem Menschen der liebe Worte und viel Streicheleinheiten für sie übrig hat.

Auch eignet sich ein alter Hund oftmals sehr gut als Zweithund, da er mit seiner Ausgeglichenheit und seinem großen Erfahrungsschatz eine Bereicherung ist und dies sich positiv auf dem Ersthund auswirkt.

Man muss den Gedanken ablegen, dass man vielleicht nicht mehr viel Zeit mit dem Hund hat, denn wenn man es aus der Sicht des Hundeseniors betrachtet, ist es nämlich so:

„Egal wie viel oder wenig Zeit er in seinem neuen Zuhause noch hat, so verlässt er doch irgendwann diese Welt mit dem Wissen, ein richtiges Zuhause und einen eigenen Menschen, der ihn über alles liebt, gehabt zu haben.“

Und nur darauf kommt es an.

Name:

Zsuskek                *Notfall*

Bild vergrößern

Rasse:

Dackel-x

Alter/geboren:

16.06.07

Geschlecht:

männlich

Im TH seit:

11.12.2017

Abgabegrund:

aus polnischem Tierheim

So bin ich:

Hallo ich bin Zsusek. Ich habe viele Jahre in einem polnischem Tierheim draußen und auch an der Kette gelebt. Nun bin ich alt und gebrechlich und liebe Leute haben dafür gesorgt, dass ich den Winter in einem warmen deutschen Tierheim verbringen kann, sonst hätte ich wohl nicht überlebt. Hier darf ich den ganzen Tag rumstromern und ins Büro und machen was ich möchte. Wenn man mich nett anspricht freue ich mich dann auch über Streicheleinheiten. Ich habe altersbedingt ein ruhiges Wesen. Lasse mich aber nicht gerne hochnehmen und auch nicht am Halsband führen. wenn ich jemanden gut kenne, geht das dann, dann liege ich auch gerne auf dem Schoss und auf der Eckbank. Leider bin ich auch nicht ganz gesund, so dass meine Lebenserwartung nur noch begrenzt ist. Ich benötige Schmerzmittel wegen meiner krummen Beinchen und auch wegen eines Tumores am Darm. Momentan geht es mir soweit gut, ich fresse gut, bleibe aber trotzdem dünn. Ich suche eine Gnadenbrotplatz, oder auch Paten, die meine medizinische Versorgung sichern. Die Mitarbeiter vom Tierheim wünschen sich, dass ich nicht im Tierheim sterben muss. Euer Zsuskek

Name:

Balu

Bild vergrößern

Rasse:

Collie- Dackel- SH- Corgi

Alter/geboren:

ca. 2008

Geschlecht:

männlich kastriert

Im TH seit:

13.01.2017

Abgabegrund:

Besi wurde zwangsgeräumt

Name:

Jonny

Bild vergrößern

Rasse:

DSH

Alter/geboren:

2011

Geschlecht:

männlich kastriert

Im TH seit:

24.01.2017

Abgabegrund:

Besitzer verstorben

So bin ich:

Jonny kam im Januar 2017 ins Tierheim Gelnhausen.Er hatte in der Vergangenheit Artgenossen verletzt. Sein Besitzer verstarb leider. Somit stand Jonny alleine und wir haben ihn aufgenommen. Seitdem arbeitet unser Trainer mit ihm. Jonny war anfangs sehr aufgeregt und stressig. Nur außenfokussiert und in seiner ständigen Erregung nicht steuerbar. Er reagierte extrem auf andere Hunde. In diesen Situationen neigte er auch oft zu umgelenkter Aggression gegen seinen Hundeführer. Konnte zu dieser Zeit nur mit Maulkorb geführt werden. Jetzt nach viel Arbeit ist Jonny wesentlich ruhiger geworden. Die umgelenkte Aggression ist vollends verschwunden. Er läuft ruhig an lockerer Leine. Ist auf seinen Menschen konzentriert. Auf manche Hunde reagiert er noch, ist aber dann ohne großartige Einwirkung abrufbar. Mit anderen Menschen hat er kein Problem. Er sollte als Einzelhund vermittelt werden. Aufregung bei anderen Hunden lässt ihn immer noch reagieren. In einer Hundegruppe konnten wir ihn deshalb nicht integrieren. Er reagiert dann heftig und fällt unter diesen Voraussetzungen in sein altes Verhalten zurück. Aus diesen Gründen bekommt er Freilauf nur bei uns im Tierheim mit ausgewählten Hunden die er kennt. Für Interessenten ist es deshalb sehr wichtig zu wissen, dass Jonny kein Hund für Hundewiesen oder Spaziergänge mitmehreren, freilaufenden Hunden ist. An der Leine läuft er gut mit anderen Hunden mit. Hierbei muss man ihn aber gut beobachten, um Anfänge von Fehlverhalten zu erkennen. Für Jonny hätte ein weiterer Vorfall fatale Folgen. Deswegen wird er nur an sehr verantwortungsvolle und erfahrene Halter vermittelt. Wenn man ihn kennt und entsprechend mit ihm umgeht ist er ein ganz toller Begleiter. Interessenten müssten mit einer Einführung im Umgang mit Jonny einverstanden sein.

Name:

Curd

Bild vergrößern

Rasse:

Boxer- Bulldog

Alter/geboren:

9.12.2008

Geschlecht:

männlich kastriert

Im TH seit:

15.12.2017

Abgabegrund:

Beissvorfälle mit Hunden

So bin ich:

gedanken zu curd ... das ist curd ! ein 8 jähriger bulldog ? - boxer mix , seinerzeit als reiner boxer zu uns gekommen , vermittelt, es stellte sich später heraus, dass er über die massen artgenossenaggressiv ist, er biss eine kleinere hündin zu tode , deshalb kam er zurück. nun ist er wesenstestpflichtig und führt das leben was solche hunde leider führen müssen , wenn sie in einem tierheim oder einer ähnlichen einrichtung sind. der tag hat 24 stunden. vormittags darf curd 1 stunde in den auslauf , alleine , ohne maulkorb. hat ein mitarbeiter zeit darf eine hündin dazu , da kein maulkorb 100 prozenz passt und unkaputtbar ist , kann er nur unter aufsicht mit anderen hunden laufen,alles andere wäre - sagen wir mal - zu tödlich für hunde. nachmittags darf curd spazierengehen mit seinem sachkundigen gassigänger , zu 100 prozent mit maulkorb , auch hier wäre alles andere zu tödlich für andere hunde, weil man nie weiss wer gerade unangeleint oder auch angeleint in curds nahbereich spaziert. curd sagt nichts bevor er tut was er kann , kein knurren, kein bellen, keine aufregung, ein anderer hund ist nah , curd ist passiv , schaut und dann geht es blitzschnell , er springt an den hund und beisst sich fest ... was dann weiterkommt kann man sich denken. nur mit äußerster mühe bekommt man ihn wieder ab. seine besitzer haben seinerzeit mit messerstichen probiert ihn loszulösen von der kleineren hündin. irgendwann liess er los, zu spät für die hündin, die der mittelpunkt ihrer familie war. curd ist zuckersüss und freundlich und verschmusst und nett und gehorsam menschen gegenüber , er ist ruhig und ausgeglichen. er passt sich an die gegebenheiten und anforderungen an. ausser an hunde. da ist er aber auch ruhig und normal, bis der für ihn passend moment kommt. manchmal hat ein mitarbeiter freie kapazitäten und geht abends nochmal mit ihm raus. dann darf er wieder warten bis zum nächsten ausgang im auslauf. er steht meist am gitter und freut sich wenn man vorbeigeht , dann bekommt er eine freundliche ansprache: na mein bub , eine hand ans gitter , eine scheinberührung im vorbeigehen, ein zureden, ein ihm signalisieren wir sind da , wir nehmen dich war und stehen dir bei für die zeit, die du noch hast . highlights des tages sind das für curd wahrscheinlich. uns tut es weh , aber er ist nunmal da . zum einschläfern ist er zu nett und zu gut handelbar und zu fit und wenn er es nicht gewesen wäre hätten wir ihn handelbar gemacht. curd sucht ein zuhause ! bei 100 prozent leuten, die sich der verantwortung bewusst sind , die immer !!! 100 prozent on sind ,die ihn mit mk führen, die immer alles abgeschlossen haben, damit nicht mal ein besuch oder so die tür auflässt und curd plötzlich frei kommt. wenn dann doch mal eine situation entsteht, die nicht entstehen darf, kostet sie vielleicht den herzenshund eines anderen das leben. wer ??? soll diese verantwortung übernehmen? wer lastet sich dies auf ? wenn es jemanden gibt, dann soll er sich bitte bei uns melden! dann sehen wir weiter... in der zwischenzeit versuchen wir curd- nicht ein schönes leben zu machen- nein, wir sind recht realistisch- nein , wir stehen ihm bei , damit er es ertragen kann. Janni Pieringer hat curd gestern fotografiert - 5 minuten ohne mk draussen in der wiese - 5 minuten potenzielle gefahr - für curd 5 minuen eine tolle zeit....

Name:

Filly                *Notfall*

Bild vergrößern

Rasse:

Airdale Terrier- Mix

Alter/geboren:

ca. 2002

Geschlecht:

weiblich kastriert

Im TH seit:

20.02.2017

Abgabegrund:

Schlechte Haltung

Name:

Tascha(Seinefrau)

Bild vergrößern

Rasse:

Tschech. Wolfshund Mix

Alter/geboren:

ca. 10 Jahre

Geschlecht:

weiblich kastriert

Im TH seit:

03.05.2018

Abgabegrund:

Fussball WM Opfer

Name:

Leksy

Bild vergrößern

Rasse:

SH- Mix

Alter/geboren:

ca. 6-8 Jahre

Geschlecht:

weiblich kastriert

Im TH seit:

03.05.2018

Abgabegrund:

WM Opfer Russland

Name:

Amalinde

Bild vergrößern

Rasse:

EKH

Alter/geboren:

ca.2008

Geschlecht:

weiblich

Im TH seit:

26.04.2018

Abgabegrund:

Fund Grossenhausen

Name:

Hanni

Bild vergrößern

Rasse:

EKH

Alter/geboren:

ca .10 Jahre

Geschlecht:

wriblich kastriert

Im TH seit:

18.04.2018

Abgabegrund:

Ausgesetzt vorm Tierheim

So bin ich:

vermittelt

Name:

Minou

Bild vergrößern

Rasse:

EKH

Alter/geboren:

22.8.05

Im TH seit:

29.01.2018

Abgabegrund:

Unsauberkeit

So bin ich:

Freigänger , freundlich, manchmal etwas scheu und zivkog , Einzelkatze , nicht zu Kindern

Weisse Schnauzen